Bio Maike

Maike Hübner,

deutscher Staatsangehörigkeit, lebt und arbeitet seit 2001 in Madrid und verbindet seitdem ihren Beruf als Architektin mit dem Studium und der Praxis der Musik, sowie der Musikpädagogik und diversen Lifeauftritten.

Seit dem Alter von 3 Jahren bekommt sie musikalische Früherziehung und ist Mitglied in verschiedenen Kinderchören, spielt Flöte und Klavier. Mit siebzehn Jahren beginnt sie mit dem Saxophon, dessen Ausbildung sie zur Zeit in der Escuela de Música Creativa de Madrid fortsetzt. Dort nimmt sie parallel Harmonie, Musiktheorie, Musikterminologie, Improvisation und moderne Gesangsstunden, sowie an Kursen für Musical-Theater teil.

Sie hat an verschiedenen sozialen Projekten als Mitglied einer aus den Kursen hervorgegangenen Musiktheater-Gruppe teilgenommen, unter anderem mit Aufführungen für krebskranke Kinder und deren Familien im Niño Jesús Krankenhaus in Madrid.

Sie ist über Jahre Mitglied verschiedener Saxophonquartette und nimmt in dieser Viereraufstellung Eigenkompositionen auf. Sie nimmt an verschiedenen Jazz-Masterclasses teil und ist seit 2014 als Tenor-Saxophonistin Mitglied der Bas Kisjes Bigband, die aus der DSM-Bigband hervorgegangen ist und in verschiedenen Sälen wie Clamores oder Galileo, sowie auf der Verabschiedungsfeier von Concha Espina, dem Jazz-Fesival von Mahon, Menorca, in der Architektenkammer Madrid und an vielen anderen Orten auftritt.

Sie ist aktives Mitglied der Orff-Stiftung Spanien und nimmt regelmäßig an Fortbildungskursen international aktiver Musiker und Wissenschaftler teil, die sich auf die Früherziehung und die Ausbildung der natürlichen Musikalität eines jeden Menschen konzentrieren.

Seit 2011 gibt sie an verschiedenen Institutionenen, wie der DSM, im deutschsprachigen Kindergarten Don Mulder und in privaten Sälen außerschulische Kurse für das Vorschulalter, Eltern-Kind-Gruppen und unterrichtet Blockflöten und Saxophon.

Comments are closed.